Praktikum im Bereich Kultur- und Kreativwirtschaft

Einen interessanten Praktikumsplatz für Studierende mit Interesse am Kultur- und Kreativbereich gibt es derzeit im Projekt „Kreativ.Quartiere Ruhr“. Hier Informationen dazu:

Das Landesprogramm „Kreativ.Quartiere Ruhr“ unterstützt mit der Förderung kultureller Impulse und künstlerischen Freiräumen die urbane Entwicklung in den Städten im Ruhrgebiet. Dies erfolgt durch die gezielte Konzeption und Moderation von Entwicklungsprozessen mit
VertreterInnen der Stadtverwaltung und AkteurInnen der Kultur- und Kreativwirtschaft sowie durch konkrete Informationsangebote im Bereich Leerstand für die Kreativwirtschaft via sozialer Medien.

Die ausführliche Ausschreibung gibt es hier (Pdf-Datei).

Seminar zu Medien im Elsass (mit Kostenübernahme)

Das Centre Européen d’Études Japonaises d’Alsace (CEEJA) bietet in Zusammenarbeit mit der Japan Foundation im September ein Seminar unter dem Thema „Digital Media and Communication“ im Elsass an, an dem Master-Studierende und Doktorand/innen teilnehmen können. Für unsere Master-Studierende ist die Teilnahme im Modul „Being Academic“ anrechenbar. Die Kosten für Reise, Übernachtung und Essen werden übernommen. Hier ein Kurztext dazu:

We have an honor to announce the Japan Foundation and Centre Européen d’Études Japonaises d’Alsace (CEEJA) are conducting a seminar under the theme of “Digital Media and Communication”. The seminar will take place at Centre Européen d’Études Japonaises d’Alsace (Kientzheim, France) from 25 September to 26 September 2017. We are calling for participants from young researchers in Europe. If you are interested or know someone who might be interested to attend, please visit our website for more details.

The deadline for applications is 14 July, 2017. The applicants will be informed of selection results by 2 August, 2017 via e-mail.

Bericht: „Natur und ländlicher Raum im gegenwärtigen Japan“

Foto Blog

Hafen von Saki, Ama, Präfektur Shimane. Foto: Ludgera Lewerich

Walfang, Literatur aus Tohoku, das satoyama-Konzept oder der Fuji in der zeitgenössischen Kunst – so vielfältig waren die Themen, die am 9. und 10.06. im Rahmen eines an unserem Institut organisierten DoktorandInnen-Workshop im Haus der Universität vorgestellt wurden. Forschende unseres Institutes und der Japanologien in Berlin, Zürich und Wien präsentierten ihre Dissertationsprojekte rund um Natur und den ländlichen Raum. Aus unterschiedlichen Perspektiven wurde beleuchtet, woher bestimmte Natur- und Landschaftskonzepte stammen und wie bzw. wofür sie in Politik, Tourismus und Kunst verwendet werden.

Weiterlesen

Bezahltes Praktikum für Programmierer bei Cookpad in Tokyo

Zum Auftakt ins Wochenende erreicht uns ein interessantes Praktikumsangebot in Tokyo.

Flug und Logis werden bezahlt, Praktikanten erhalten ein Taschengeld von 3000 Yen am Tag.

Es besteht die Chance, nach absolviertem Praktikum übernommen zu werden.

Der genaue Wortlaut der Anzeige ist:

Weiterlesen

Comic-Workshop mit Simon Schwartz

Auch dieses Semester gibt es wieder tolle Angebote für alle Comic-Interessierten an der Philosophischen Fakultät! Auf dem Programm stehen diesmal ein Workshop mit Simon Schwartz und eine Podiumsdiskussion.

Der bekannte Comiczeichner Simon Schwartz bietet am Montag, 10. Juli, und Dienstag, 11. Juli, einen Workshop unter folgendem Titel an: „Erzählen in Bildern. Konstruktion und Dekonstruktion im Comic.“ Der Workshop läuft jeweils von 10 bis 18 Uhr im Haus der Universität. Ein besonderes Zeichen-Talent ist für die Teilnahme nicht erforderlich! Interessierte melden sich bei verbindlich bei Susanne Brandt für die Veranstaltung an (susanne.brandt[at]phil.hhu.de). Ausführlichere Informationen zu der Veranstaltung gibt es hier (Pdf-Dokument).

Die Podiumsdiskussion unter dem Titel „Womit kann der Comic sich beschäftigen?“ startet am Mittwoch, 12. Juli, um 18.30 Uhr im Haus der Universität. Zu Gast sind Dr. Nina Mahrt, Andreas Platthaus und Simon Schwartz. Weitere Informationen zu der Veranstaltung gibt es hier.